Farbleiste: dunkelblau = Klima, blau = Umwelt, grün = Naturschutz, orange = Verbraucherschutz, dunkelorange = Landwirtschaft
unterseite_hintergrund

Inhaltsbereich

Förderportal

Willkommen im Förderportal Lärmschutz

Aktuell:

2015 stellt der Bund im Rahmen des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes (KInvFöG) 3,5 Mrd. €  zur Stärkung der Investitionstätigkeit finanzschwacher Kommunen zur Verfügung, wovon rund 1,126 Mio. € auf Nordrhein-Westfalen entfallen. Die Fördermittel werden den nordrhein-westfälischen Gemeinden und Kreisen pauschal zur Verfügung gestellt, die Umsetzung in NRW erfolgt über das Gesetz zur Umsetzung des KInvFG in NRW (KInvFöG NRW).

Mit diesen Mitteln können auch verpflichtende und freiwillige Maßnahmen im Bereich „Lärmschutz“ gefördert werden. Nähere Informationen finden Sie im Förderportal unter Kommunalinvestitionsförderungsgesetz.

 

 

Die in Lärmaktionsplänen verankerten Maßnahmen benötigen häufig eine finanzielle Flankierung. Das Förderportal Lärmschutz informiert über Fördermöglichkeiten, die für die Realisierung von Lärmschutzmaßnahmen in Frage kommen. Das Land NRW möchte damit eine Hilfestellung anbieten, um die Umsetzung von Maßnahmen aus der Lärmaktionsplanung voranzubringen.

Wie und Wo?

Zu den Förderprogrammen kommen Sie auf zwei Wegen:

  1. Sie wählen erst auf der linken Seite ein für Sie relevantes Förderfeld aus. Dann erscheinen darunter die für dieses Förderfeld relevanten Förderprogramme. Wählen Sie dann das entsprechende Förderprogramm durch Anklicken aus.
  2. Oder Sie wählen im Förderlotsen rechts den gewünschten Förderbereich, Antragssteller und Förderart aus, dann erscheinen alle für Sie relevanten Förderprogramme.
Was finden Sie hier?

In diesem Portal werden Zuschuss-, Darlehens- und Beratungsprogramme, die für die Realisierung von Lärmschutzmaßnahmen in Frage kommen, vorgestellt. Dabei wurden nicht nur Förderprogramme erfasst, die aktive und passive Lärmschutzmaßnahmen beinhalten, sondern auch Fördermaßnahmen, die gute Gelegenheiten bieten, Lärmschutz begleitend zu realisieren. So sind auch Initiativen zur Lärmverminderung im Bereich der Forschung enthalten. Ein anderes Beispiel ist die Durchführung einer Kanalsanierung, die den Einbau einer neuen leiseren Straßendecke ermöglicht. In einer Kurzübersicht erhalten Sie erste Informationen über die Antragssteller, die Förderinhalte, -höhe, -bedingungen und die jeweiligen Ansprechpartner für die einzelnen Programme, bei denen Sie dann auch die Anträge stellen können. Der Lärmschutzbezug des jeweiligen Programms wird unter dem Stichwort "Fokus Lärm" herausgestellt. Erfasst sind Förderprogramme der EU, des Bundes (einschließlich der KfW), des Landes Nordrhein-Westfalens und der NRW.BANK.

Das Ziel

Das Land und die NRW.BANK als Ersteller dieses Förderportals Lärmschutz, bieten mit diesem Portal Transparenz über die relevanten Förderprogramme und möchten zugleich die Umsetzung von Maßnahmen aus der Lärmaktionsplanung voranbringen. In diesem Sinne möchten wir Sie mit diesen Basisinformationen dazu ermuntern, die Fördermöglichkeiten zu prüfen und zu beteiligen. So können die Belastungen, die aus dem Lärm resultieren, für alle Beteiligten deutlich verringert werden.

 

 

 

weiterführende/zusätzliche Infos

Logo NRW.Bank

Förderlotse

Suche nach passenden Förderangeboten:

Suchbegriff

Newsletter

Falls Sie aktuelle Informationen zu Förderprogrammen, Veranstaltungen und rechtlichen Rahmenbedingungen in den Bereichen Lärm(schutz) und Lärmaktionsplanung erhalten wollen, können Sie sich bei unserem Newsletter anmelden.

Bitte tragen Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse hier ein:


Zur Navigation