Aktueller Inhalt:

ÖPNV-Investitionsförderung

Zielsetzung des Programms

Ziel ist der Ausbau und der Erhalt der ÖPNV-Infrastruktur.

Fokus Lärm

Eine Lärmminderung lässt sich durch Verbesserung des ÖPNV-Angebotes bei gleichzeitiger Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs erzielen.

Wer wird gefördert?

Die pauschalierte Investitionsförderung erhalten:

  • Verkehrsverbund Rhein-Ruhr, AöR (VRR),
  • Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR)
  • Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL)

Was wird gefördert?

Gefördert werden:

  • Neubau und Ausbau der ÖPNV-Infrastruktur
  • Modernisierung und Erneuerung der ÖPNV-Infrastruktur, sofern die Maßnahmen zu einer Funktionsverbesserung für den ÖPNV führen (keine Unterhaltungsmaßnahmen)
  • Sonstige Investitionsmaßnahmen des ÖPNV

Wie wird gefördert?

Die erhaltenen Zuwendungen dürfen höchstens 90 % der zuwendungsfähigen Ausgaben abdecken.
Von den erhaltenen Mitteln müssen mindestens 50 % für Investitionsmaßnahmen außerhalb des SPNV eingesetzt werden. Gleichzeitig müssen mindestens 50 % in Infrastrukturprojekte fließen. Die Mittel dürfen im Rahmen der haushaltsmäßigen Vorgabe auch für die Planung und die Vorbereitung des Neu- und Ausbaus der ÖPNV-Infrastruktur oder die Modernisierung bzw. Erneuerung der ÖPNV-Infrastruktur an Bahnhöfen und Haltepunkten des SPNV verwendet werden.
Neubau- oder Ausbauprojekte von Schienenwegen mit einem Volumen von mehr als 3 Mio. € förderfähigen Ausgaben sind nur förderfähig, wenn die Maßnahme als indisponibles Vorhaben oder als Vorhaben der Stufe 1 Bestandteil des Verkehrsinfrastrukturbedarfsplans - Teil Schiene – ist.

Weg der Antragstellung?

Das Land gewährt den Nahverkehrszweckverbänden Rheinland und Westfalen-Lippe sowie dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr eine pauschalierte Investitionsförderung in Höhe von 120 Mio.€. Diese verteilen die Mittel als Bewilligungsbehörde an Zweckverbände, Verbundsgesellschaften ÖSPV usw.

Weitere Informationen

Weitere Informationen erhalten Sie bei den örtlich zuständigen Bezirksregierung oder im Internet unter: www.busse-und-bahnen.nrw.de.